Akademisches Ghostwriting

Foto: Ghostwriting für Studenten

21. Oktober 2014

Das Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten gehört zu den Pflichtübungen im Rahmen eines akademischen Studiums. Einige Studenten nutzen dazu die Möglichkeiten des spezialisierten Ghostwriting.

Akademisches Ghostwriting ist ein Bereich unserer Branche, auf dem ein gewisser Grauschleier liegt. Viele bezeichnen diese spezielle Art Ghostwriting auch als „halbseiden“ und rücken sie gar in die Nähe des Unerlaubten. Das ist genauso falsch wie unfair, denn Ghostwriting  hat hier eine Tradition, die mindestens genauso lang ist, wie auf dem Buchmarkt. Vielleicht sogar noch länger. Akademisches Wissen und Ghostwriting war bereits im Mittelalter bei den Privilegierten so sehr begehrt, dass sie gescheite Leute aus der Unterschicht als akademische Ghostwriter beschäftigten und von ihnen diverse Veröffentlichungen und Bulletins schreiben ließen. Heute greifen Studenten auf Ghostwriting zurück, wenn sie externe Hilfe beispielsweise bei einer Hausarbeit, Masterarbeit, Bachelorarbeit, Diplomarbeit und sogar bei ihrer Dissertation, also Doktorarbeit brauchen. Kurzum: Bei anspruchsvollen wissenschaftlichen Arbeiten ist Ghostwriting ein Thema. Die gehören neben Klausuren und mündlichen Prüfungen zu den Leistungsnachweisen bei einem Hochschulstudium.

Die meisten Studenten nutzen akademisches Ghostwriting nicht, weil es Ihnen selbst etwa am nötigen wissenschaftlichen Feedback mangeln würde. Sie stehen untern enormen Zeitdruck und vielerorts fehlen an den Hochschulen die nötigen Kapazitäten, um den Studenten beizubringen, wie sie beispielsweise eine Hausarbeit, Masterarbeit oder Bachelorarbeit in der richtigen und korrekten Form verfassen. Ghostwriter werden in vielen Fällen nur deshalb engagiert, weil man den Studenten das nötige Grundwerkzeug nicht vermittelt, das aber von der Uni gefordert wird. Akademisches Ghostwriting ist ein Zweig der Ghostwriter-Szene, der sich – wie es der Name bereits sagt – mit wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigt. Je nach Auftrag verfasst ein Ghostwriter entweder ein vollständiges Werk, oder er überarbeitet, kontrolliert und ergänzt ein bereits bestehendes, das er evtl. nur in die richtige und vorgeschriebene Form zu bringen hat. Fragen Studenten akademisches Ghostwriting nach, der suchen sie normalerweise einen Experten, der wissenschaftliche Texte verfassen kann.

Ghostwriting erfolgt generell anonym

Für wissenschaftliche Texte gibt es großen Bedarf und dieser beschränkt sich keineswegs nur auf Studierende. Ghostwriting umfasst auch das Erstellen von Grundalgentexten für diverse Forschungsgebiete. Aufgabe wissenschaftlicher Ghostwriter ist es, zu bestimmten Themen zu recherchieren und relevante Literaturrechte zu dokumentieren. Akademisches Ghostwriting wird auch von der Wirtschaft genutzt. Ghostwriter verfassen beispielsweise für Unternehmen wissenschaftliche Beiträge und Artikel, die diese im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit herausgeben oder intern nutzen. Akademisches Ghostwriting begegnet uns in vielen Bereichen des täglichen Lebens, wo es uns meistens gar nicht sonderlich auffällt. Das kann auch eine Gebrauchsanweisung oder eine Anleitung sein, die ein Ghostwriter schreibt, um einen wissenschaftlichen Inhalt allgemein verständlich zu machen.

Hausarbeit, Masterarbeit, Bachelorarbeit, Doktorarbeit und Diplomarbeit sind die wichtigsten Arbeiten, die akademische Ghostwriter für Studierende schreiben. Gute Studienabschlüsse und akademische Titel haben heute auch verbesserte Karrierechancen zur Folge. Das ist sicher der wichtigste Grund, warum Ghostwriting boomt wie noch nie. Es steigt aber nicht nur die Nachfrage. Auch das Angebot, denn wissenschaftlich versierte Autoren werden verhältnismäßig schlecht bezahlt und arbeiten nebenbei als Ghostwriter. Ghostwriting ist für sie eine lukrative Einnahmequelle und das Erstellen solcher Arbeiten ohnehin tägliche Routine. Es versteht sich von selbst, dass auf diesem sehr sensiblen Gebiet des Ghostwriting absolute Diskretion und Anonymität oberstes Gebot ist. Die meisten Ghostwriter treten mit ihren Auftraggebern überhaupt nicht in persönlichen Kontakt, sondern schalten Agenturen zwischen, die sich wiederum auf akademisches Ghostwriting spezialisiert haben. Vor allem um die Auftraggeber zu schützen, die gut daran tun, Texte für eine Bachelorarbeit oder Doktorarbeit nicht wörtlich zu übernehmen, sondern nur als Vorlage zu benutzen.


Zurück zur Übersicht >>>